11. Jahrestagung: EK-UNICO Mitgliedshäuser am Standort Köln zu Gast

Günter Zwilling, Kaufmännischer Direktor der Uniklinik Köln staunte nicht schlecht. Mit über 120 Anmeldungen für die diesjährige EK-UNICO Jahrestagung in Köln konnte sogar die Teilnehmerzahl vom vergangenen Jahr nochmal deutlich gesteigert werden. Vielleicht lag es auch am Motto?! Eigentlich ziemlich passend, dass die 11. Jahrestagung am Standort in Köln stattfand, obgleich die 5. Jahreszeit noch nicht eingeläutet wurde. Dennoch standen die Zeichen auf Veränderung.

„Et bliev nix wie et wor“. Unter diesem Motto begrüßte Gastgeber Günther Zwilling die Teilnehmer der EK-UNICO Jahrestagung. Genug Spielraum also, um mit vollem Tatendrang eine Tagung der etwas anderen Art zu eröffnen. Aufgeschlossen sein für Veränderungen, darauf machte Günther Zwilling in seiner Eröffnungsrede aufmerksam, betonte aber mit einem leichten schmunzeln zum Ende: „Et hätt noch immer jot jejange“.

Auch Geschäftsbereichsleiterin Anke Lützenkirchen hatte sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um die Teilnehmer zu begrüßen. Nach ihrer Ansprache und vor allem nach ihrer Übersetzung Kölsch-Deutsch/ Deutsch-Kölsch, dürften den meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern das „Kölsche Grundgesetz“ zukünftig sehr wohl vertraut sein.

Auf Veränderungen ging auch EK-UNICO GmbH Geschäftsführer Dr. Frank Obbelode ausführlich ein. Dabei hatte der Geschäftsführer vor allem das aktuelle Marktgeschehen im Fokus und bekräftigte in diesem Zusammenhang, dass sich die EK-UNICO mit Veränderungen und Neuerungen beschäftigen müsse, um weiterhin zu den TOP 3 Einkaufsgemeinschaften in der Bundesrepublik Deutschland zu gehören.

Neben interessanten Vorträgen, wie z.B. von Prof. Markus Rothschild (Direktor des Institutes für Rechtsmedizin) oder Prof. Thorsten Wahlers (Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie) sowie der Ehrung der Firma MicroVention zum Innovator des Jahres 2017 hatten die Teilnehmer erstmals auch die Möglichkeit sich im Rahmen der Zukunftswerkstatt aktiv in die Weiterentwicklung und Ausrichtung der EK-UNICO GmbH einzubringen. Moderiert wurde die Zukunftswerkstatt von Dr. Wilhelm Höltmann, den die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Mitgliedshäusern bereits im Vorfeld aus den zahlreichen Workshops zum Thema Verhandlungskompetenz kennen- und schätzengelernt hatten. Die aufschlussreiche Podiumsdiskussion zur Zukunft des strategischen Einkaufs, in der sich die Diskutanten den kritischen Fragen von Moderatorin Frau Dr. Evelyn Plamper, Leiterin der Unternehmensstrategie der Uniklinik Köln, beugen mussten, rundete die erfolgreiche Veranstaltung ab. Besonders interessant war in diesem Zusammenhang auch die Sichtweise von Herrn Prof. Daniel Steven als Leiter der Elektrophysiologie der Kardiologie der Uniklinik Köln zu erfahren.

Erneut fand auch der traditionelle Besuch des ausrichtenden Mitgliedshauses zum Abschluss der Jahrestagung bei den Teilnehmern großen Anklang. Dabei konnten u.a. eine Führung durch das Skillslab und eine gemeinsame Führung mit der Werksfeuerwehr absolviert werden, aber auch der Besuch der Krankenhausapotheke und die Besichtigung des automatischen Warentransportsystems stießen bei den Teilnehmern auf großes Interesse.

Lothar Eschmann, Leiter des Dezernates für Wirtschaft der Universitätsklinik des Saarlandes, rührte zum Ende der Tagung bereits die Werbetrommel für das kommende Jahr. „Nach der Jahrestagung ist vor der Jahrestagung“, erklärte Eschmann, denn die 12. EK-UNICO Jahrestagung wird gemeinsam mit dem Universitätsklinikum des Saarlandes ausgerichtet.