Jahrestagung 2016

Rückblick und Ausblick nach 10 Jahren EK-UNICO. Die Diskutanten auf dem Podium der Jahrestagung 2016.

10. Jahrestagung: EK-UNICO feiert Jubiläum in Heidelberg

Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin am Universitätsklinikum Heidelberg, zeigte sich als diesjährige Gastgeberin sichtlich begeistert. Weit über 100 Teilnehmer waren der Einladung zur 10. Jahrestagung der EK-UNICO nach Heidelberg gefolgt. Ein Jubiläum. Aber auch eine Erfolgsgeschichte? So lautete nämlich das Motto der diesjährigen Jahrestagung: „EK-UNICO – eine Erfolgsgeschichte?!“

Genug Zeit also, damit die „EK-UNICOS“ in der Print Media Academy in Heidelberg ausgiebig auf das blicken konnten, was war, aber vor allem auch auf das schauen, was noch kommen würde. Darauf ging auch EK-UNICO GmbH Geschäftsführer Dr. Frank Obbelode ausführlich ein. Der startete nach 1339 Tagen EK-UNICO GmbH den Versuch einer ersten Bilanz und stellte fest, dass die EK-UNICO den Anspruch haben darf, in der „Champions League“ mitzuspielen und dafür auch die notwendigen Voraussetzungen in der Vergangenheit durch die Gemeinschaft geschaffen wurden. Die Erfolgsentwicklung der vergangenen Jahre sei im Wesentlichen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Mitgliedshäusern zuzuschreiben. „Gemeinsam ist besser als einsam“, so Dr. Obbelode.

Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der EK-UNICO GmbH, Dr. Christoph Hoppenheit, Kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum Münster, stimmte die Anwesenden ebenfalls mit einer mitreißenden Rede auf die Zukunft ein. Er sei stolz auf das, was bis zum heutigen Tage durch die Gemeinschaft geschaffen wurde und könne daher auch voller Optimismus in die Zukunft blicken. Die EK-UNICO sei mittlerweile eine starke Gemeinschaft und würde am Markt auch so wahrgenommen, so Dr. Hoppenheit.

Neben einer Vielzahl interessanter Referenten wie z.B. VUD-Generalsekretär Ralf Heyder, Prof. Heinz Lohmann, erhielten die Teilnehmer eine gute Mischung aus fachlichen Vorträgen, der Ehrung der Firma InnoTerre zum „Innovator des Jahres 2016“ sowie der bekannten KD-Gesprächsrunde, in der sich die Diskutanten den kritischen Fragen von Moderatorin Doris Rübsam-Brodkorb, Leiterin der Unternehmenskommunikation des Universitätsklinikums Heidelberg, zum Thema „Von der Innovation zum NUB zur DRG“, stellen mussten.

Einen interessanten bzw. amüsanten Vortrag erhielten die Teilnehmer durch  „Gentleman-Trainer“ Dirk Pfister. Der deutschlandweit bekannte Experte für Knigge, Kleiden und Kommunizieren gab dabei nicht nur den Herren wichtige Informationen für die täglichen Umgangsformen eines Gentlemans. Wenige Augen blieben dabei trocken und am Ende des Tages wussten sogar alle Teilnehmer, wer wann wem wie die Tür aufhält und wie man in Zukunft peinliche Momente im Fahrstuhl vermeiden kann.

Erneut zeigte der traditionelle Besuch des ausrichtenden Mitgliedshauses zum Abschluss der Jahrestagung bei den Teilnehmern großes Interesse. Dabei konnten u.a. das bekannte Heidelberger Ionenstrahltherapie-Zentrum (HIT), sowie die Automatische-Warentransport-Anlage (AWT) einmal ganz ausgiebig besichtigt werden, aber auch der Besuch der Rechtsmedizin/ Pathologie und der Laborstraße sowie eine exklusiv Campus-Tour fanden bei den Teilnehmern großen Anklang.

Anke Lützenkirchen, Geschäftsbereichsleiterin für Beschaffung und Wirtschaftsbetriebe der Uniklinik Köln, schwor zum  Abschluss der Tagung alle Anwesenden bereits auf die kommende Jahrestagung 2017 der EK-UNICO in Köln ein. Eine Jahrestagung der etwas anderen Art, versprach Lützenkirchen und machte in diese Zusammenhang darauf aufmerksam, dass die 11. Jahrestagung der EK-UNICO zufälliger Weise in Köln stattfinden wird. Allerdings nicht am 11.11., sondern vom 27.06. – 29.06.2017.